Nina Weber

„Dead Man’s Hand“ von Nina Weber

Inhaltsangabe von Dead Man’s Hand von Nina Weber

Sara, eine junge Polizistin, nimmt zum ersten Mal an einem professionellen Pokerturnier teil, in dem es um astronomische Einsätze geht. Sie schafft es tatsächlich an den „Final Table“, also unter die letzten zehn Teilnehmer des Turniers – da fällt einer ihrer Kontrahenten plötzlich tot vom Stuhl. Herzinfarkt, sagen die hinzugerufenen Polizeikräfte. Doch Sara schwant Übles: Sie vermutet einen Mord. Und sie vermutet, dass der Mörder sich unter den aktuell noch lebendig am Tisch befindlichen acht Pokerspielern befinden muss.

Sara muss nun in zwei Rollen agieren: Zum Einen als in einem Mordfall ermittelnde Polizistin, zum Anderen als gewiefte Pokerspielerin, die das Turnier gewinnen möchte. Ein Spieler nach dem anderen scheidet aus – aus dem Turnier und aus der Reihe der Verdächtigen. Doch wer gewinnt am Ende? Und wer wird des Mordes überführt? Aus dieser ungewöhnlichem Ausgangssituation entspinnt Nina Weber einen spannenden Krimi rund um den Pokertisch, den auch Leser ohne Pokerkenntnisse genießen können.

Poker in der Gesellschaft

Man's Hand von Nina WeberPoker ist heutzutage mehr als angesagt – ob als Sendung im Fernsehen, ob als private Pokerpartie mit Freunden oder online am Computer: Poker macht Spaß und hat großes Suchtpotential. Besonders in Onlinecasinos boomen virtuelle Pokerturniere gegen Spieler aus aller Welt. Auf Websites wie SpielAutomaten.info kann sich sowohl der Pokeranfänger als auch das gewiefte Pokerass an einen der zahlreichen angebotenen digitalen Pokertische begeben – und riskiert dabei erfreulicherweise lediglich seinen Einsatz und nicht sein Leben. Ein weiterer Vorteil der Onlinecasinos: Man muss kein Pokerface aufsetzen, um zu bluffen!

Der Titel des Krimis, „Dead Man’s Hand“, bezeichnet übrigens im Pokerspiel eine Hand aus vier Karten – zwei Asse und zwei Achten, alle schwarz. Angeblich wurde ein Westernheld im 19. Jahrhundert am Pokertisch rücklings erschossen und hielt im Moment seines überraschenden Ablebens genau diese Kartenkombination auf der Hand.

Über Nina Weber

Nina Weber, geboren 1976 in Hamburg, arbeitet nach ihrem Studium der Biochemie und der Arbeit als Thekerin in einem Technoclub der „Großen Freiheit“ seit 2006 als Redakteurin für Spiegel Online, zunächst im Ressort Wissenschaft, seit 2014 im Ressort Gesundheit. „Dead Man’s Hand“ ist ihr Krimidebut.

Dead Man’s Hand von Nina Weber bei Amazon bestellen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Aktuelle Bestseller bei Amazon

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>